Eine-Welt-Kreis

Über uns

Der Eine-Welt-Kreis unserer Gemeinde besteht seit Beginn der 90er Jahre als loser Zusammenschluss. Der offenen Gruppierung sind Interessierte immer herzlich willkommen.

Eine Welt Kreis und seine Projekte

 
 
 

Eineweltkreis
Die Trommelgruppe der Realschule Hohenlimburg zu Gast beim MISEREOR-Sonntag 2010.
Der Kreis hält Kontakt zu Projekten unserer Gemeinde:

a) Riroda, ein Dorf in zentralen Tansania. Unsere Gemeinde fördert hier vorrangig die Gesundheitsstation, die für Menschen aus nah und fern lebenswichtige Hilfe bei Verletzung und Krankheit bietet.. Den Kontakt knüpften wir einst über Pater Altfrid Wachtel + von den Benediktinern von Königsmünster (Meschede).
b) Akwa in Süd-Nigeria, vor Ort vertreten durch Pastor Dr. Chudi Peter Akaenyi. Hier wird vor allem junge Menschen aus armen Familien eine Schulbildung ermöglicht. Pastor Chudi ist den Menschen in Hohenlimburg als Seelsorger persönlich bestens bekannt und ist mittlerweile Generalvikar in seinem Bistum.
Unsere Pfarrgemeinde unterstützt beide Projekte durch regelmäßige Kollekten für Tansania und Nigeria.
Der Eine-Welt-Kreis beansprucht kein Monopol zum Thema Entwicklung. So haben z.B. unsere Georgs-Pfadfinder seit langem engen Kontakt zu Schwester Tabitha in Brasilien und unterstützen ihr Wirken zu Gunsten von Straßenkindern in vorbildlicher Weise, und das Martinskomitee engagiert sich mit dem jährlichen, großen Hohenlimbuger Martinszug ebenfalls am Eine-Welt-Wirken. Und auch manch andere Gemeindegruppe hat eigene hilfreiche Kontakte.
Der Eine-Welt-Kreis informiert ganzjährig über das Geschehen in der so genannten Dritten Welt, etwa durch die Gestaltung des MISEREOR-Sonntages, aber auch mit und über Don-Bosco International (mit Sitz in Hohenlimburg) und mit weiteren Aktionstagen. Ziel ist es, das Bewusstsein für die Menschen anderswo zu wecken und wach zu halten: Alle Menschen gehören zu dieser Einen Welt.