Neuigkeiten

Caritas Tag in Paderborn

fdewfw Hohenlimburg, 4.9.2016

Am Sonntag, den 4.9.16 waren ehrenamtliche Mitarbeiter, die sich in den Dienst der Barmherzigkeit stellen, nach Paderborn eingeladen. Von der Pfarrcaritas Hohenlimburg und dem Caritasverband Hagen machten wir uns mit einer kleinen Gruppe um 8.30 Uhr auf den Weg nach Paderborn.

In Paderborn wurden wir in der Michaelsschule herzlich empfangen mit Getränken und einem kleinen Imbiss. Nach dieser Stärkung wurde uns in der Aula das Programm von Mitarbeitern des Diözesan-Caritasverbandes für diesen Tag vorgestellt und mit einem geistlichen Impuls und dem Lied „Ubi Caritas“ stimmten wir uns auf den weiteren Tagesablauf ein. Bevor wir uns auf den Weg zum Paradiesportal  zum Paderborner Dom machten, erhielten wir noch einen Segen in Form eines Segensbändchen mit der Aufschrift: „Lass dich umarmen von der Barmherzigkeit Gottes.“

Am Dom angekommen warteten wir auf alle Gruppen, die sich in den umliegenden Kirchen getroffen hatten, um dann nach dem Gebet mit Domkapitular Dr. Thomas Witt gemeinsam durch die Heilige Pforte zur Eucharistiefeier zu gehen. Im Anschluss an die Eucharistiefeier ging es zurück zum Michaelskloster zum Mittagessen und Kaffee und Kuchen. Nach dieser Stärkung wurden Meditationen und Impulse zu den Werken der Barmherzigkeit in den verschiedenen Kirchen angeboten. Jeder von uns konnte sich persönlich mit den Werken oder mit einem Werk der Barmherzigkeit auseinandersetzen. Diese Auseinandersetzungen wurden gut angenommen und mit vielen Eindrucken trafen wir uns zur Abschlussandacht im Dom wieder.  Die Andacht bildete den Schlusspunkt dieses interessanten und in weiten Abschnitten spirituell geprägten Tages, der gerne wiederholt werden darf.

Der neue Gemeindeassistent stellt sich vor

 Gorny

Das christliche Leben

ist nicht Frommsein, sondern Frommwerden

nicht Gesundsein, sondern Gesundwerden,

nicht Sein, sondern Werden,

nicht Ruhe, sondern Übung.

 

Mit diesem kurzen Gebet von Martin Luther möchte ich mich vorstellen:

Mein Name ist Arthur Gorny, ich bin 24 Jahre alt. Ich werde ab August 2016 bei Ihnen im Pastoralen Raum Am Hagener Kreuz als Gemeindeassistent tätig sein und trete somit in die Fußstapfen von Frau Aust.

 

Auch wenn die Assistenzzeit auf zwei Jahre begrenzt ist, freue ich mich jetzt schon diesen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Obwohl neue Lebensabschnitte immer große Herausforderungen mit sich bringen, ist es für mich immer wieder eine große Freude, „Neuland“ zu betreten.

 

Das Gebet von Martin Luther beschreibt mein Selbstverständnis doch sehr treffend: Dass ich mein Studium der Religionspädagogik abgeschlossen habe, heißt noch lange nicht, dass ich Gott und Welt erklären kann. Ich bin nicht, ich will werden. Ich bin Suchender – gemeinsam mit Ihnen möchte ich mich auf den Weg machen.

 

In diesem Sinne freue ich mich sehr auf die zahlreichen Begegnungen und die kommende Zeit.

Gottes Segen wünscht,

 

Ihr Arthur Gorny

 

Abschlussgottesdienste 2016

Hagen, 8.7.2016

Zum Beginn der Sommerferien versammelten sich an unterschiedlichen Orten Schüler und Kindergartenkinder, um gemeinsam Gottesdienst zu feiern:

P1010487

Henry-Van-De-Velde Schule in St. Elisabeth

P1010489

Heideschule in der Pausenhalle

P1010491

Ökumenischer Kindergarten Haldener Kirchenmäuse im Kindergarten

P1010492

Karl-Ernst-Osthaus-Grundschule in St. Elisabeth

Wesselbachschule in St. Bonifatius

Kindergarten St. Bonifatius in St. Bonifatius

P1010495

P1010501

Ökumenischer Kindergottesdienst mit Taufe in Halden

Halden, 3.7.2016

20160703 174256-1-1

Getragen wie auf Adlerschwingen, unter diesem Gedanken, angelehnt an einen Bibelvers aus Jesaja, wurde heute ökumenischer Kindergottesdienst mit Pfarrerin Christine Kress und Gemeindereferentin Catherine Bings auf dem Gelände unseres ökumenischen Kindergartens gefeiert. Nach der Taufe von Thea Koers, duften die Kinder einen Stationenlauf beginnen:  Auf Wolldecke getragen erleben, wie es sich anfühlt zu fliegen wie ein Adler. Adlereier vorsichtig ins Nest tragen. Wünsche für Thea aufschreiben und ein Adlerbild mit dem Jesajavers für zu Hause gestalten. 

20160703 172647-1

Musicalaufführung Barmherziger Samariter

Hohenlimburg, 28.6.2016

P1010386

„Helfen kann doch jeder, helfen ist nicht schwer“ - das zeigten die Schüler der Herrmann-Löns-Grundschule gestern in der St. Bonifatius Kirche.

Das bekannte Gleichnis aus der Bibel, in dem es um das Schicksal eines überfallenen Kaufmanns geht, brachten die elf Kinder mit eingängiger Musik und Tanz auf die Bühne. Die Themen Hilfbesreitschaft und Nächstenliebe standen im Focus der Aufführung.

Zur zehnten und letzten Aufführung des einstündigen Muscials waren etwa 150 Schülerinnen und Schüler der drei hohenlimburger Grundschulen gekommen.

P1010387

P1010400

P1010433

Der Kontakt ist im Rahmen der ökumenischen Arbeitsgruppe Kirche und Schule in Hagen entstanden. In dieser Arbeitsgruppe treffen sich seit zwei Jahren Lehrer und Kirchenvertreter, um Kontakte herzustellen und Projekte wie dieses anzustoßen. Das nächste Mal trifft sich die Arbeitsgruppe am Donnerstag, den 3. November 2016 um 13 Uhr im Gemeindehaus der St. Elisabeth Gemeinde. Interessierte sind immer herzlich Willkommen.

 

Brief und Einladung von Pastor Wolfgang Rösner

Halden, 23.6.2016

Liebe Heilig Kreuz-Gemeinde,

die Spatzen haben es schon lange von den Dächern gepfiffen, dass ich 2016 Witten nach 16 Jahren verlassen werde. Ich werde mich auf dem Gemeindefest in Pius am Sonntag, 3.7.2016 in der Messfeier verabschieden und lade Sie schon jetzt dazu alle herzlich ein. Die Messfeier beginnt um 10.30 Uhr in St. Pius, Piusstr. 1, Witten-Rüdinghausen.

Von der Heiligsten Dreifaltigkeit geht es dann in die Allerheiligste Dreifaltigkeit (so ist das Leben), von Witten nach Wanne-Eickel. Im Juli stehen bei mir noch 14 Tage Urlaub an. Anschließend mache ich im August und September eine Auszeit, gehe also nach 16 Jahren PV Witten-Ost nicht sofort in die nächste Pfarrei. In Wanne-Eickel werde ich im Oktober eingeführt, wahrscheinlich am Sonntag, 02.10.2016.

Ich wünsche Ihnen allen eine gute Zeit

W. Rösner

Roesner

Zusätzliche Informationen